Würdigen und Stimulieren

In einem zweiten Aktionsfeld würdigt der Aktionsrat Bildung die Arbeit von reformstarken Akteuren und stimuliert die Bildungspolitik in Deutschland.

 

Die Vergabe eines „Medienpreises Bildung“ für herausragende journalistische Leistungen zum Thema Bildung soll einerseits deren Arbeit und Impulssetzung würdigen, andererseits für Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit sorgen. Der Medienpreis Bildung 2010 wurde dem netzbasierten Gemeinschaftsservice von Bund und Ländern, dem Deutschen Bildungsserver, verliehen. Die Medienpreisträger für die Jahre 2009, 2008, 2007 und 2006 sind der Bildungskanal des Bayerischen Rundfunks BR-alpha, das Onlinemedium Spiegel Online, der Nationale Hörfunk Deutschlandradio und die DIE ZEIT.

 

Darüber hinaus führt der Aktionsrat Bildung in seinem zweiten Aktionsfeld Informationsveranstaltungen und Tagungen zu aktuellen bildungspolitischen Themen durch. Am 22. März 2011 präsentierte der Aktionsrat Bildung sein 5. Jahresgutachten "Bildungsreform 2000 - 2010 - 2020". Am 17. März 2010 wurde im Rahmen der Veranstaltung „Deutschlandhat Zukunft“ das vierte Jahresgutachten des Aktionsrats Bildung der Öffentlichkeit vorgestellt.
Am 12. März 2009 präsentierte der Aktionsrat Bildung sein drittes Jahresgutachten "Geschlechterdifferenzen im Bildungssystem", am 06. März 2008 stellte er das zweite Jahresgutachten "Bildungsrisiken und -chancen im Globalisierungsprozess" vor und am 08. März 2007 präsentierte der Aktionsrat sein erstes Jahresgutachten "Bildungsgerechtigkeit" im Rahmen der Veranstaltung ZUKUNFT D.