Prof. Dr. Hans-Dieter Daniel (seit 2009)

Professor für Sozialpsychologie und Hochschulforschung an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, Leiter der Evaluationsstelle der Universität Zürich

Wissenschaftliche Laufbahn:

Seit 2002 Ordentlicher Professor für Sozialpsychologie und Hochschulforschung der ETH Zürich
Seit 2001 Leiter der Evaluationsstelle der Universität Zürich
1996-1999 Geschäftsführender Direktor des Wissenschaftlichen Zentrums für Berufs- und Hochschulforschung der Universität Kassel
1995-2001 Universitätsprofessor für Empirische Sozialforschung am Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Universität Kassel
1992-1995 Leiter des baden-württembergischen Modellprojekts "Evaluation der Lehre" an der Universität Mannheim
1992 Verleihung der venia legendi für das Fach Psychologie durch die Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Konstanz
1983 Promotion in Psychologie an der Universität Konstanz
1974-1979 Studium der Psychologie an der Universität Konstanz

Arbeits-und Forschungsgebiete:

  • Sozialpsychologie
  • Hochschulforschung
  • Evaluationsforschung

Aktuelle Forschungsprojekte:

  • Einflussfaktoren auf Bewilligungswahrscheinlichkeiten im Entscheidungsverfahren des österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF)
  • Entwicklung und Erprobung von Qualitätskriterien für die Forschung in den
    Geisteswissenschaften
  • Meta-Evaluation der Qualitätssicherungsverfahren der ETH Zürich für den Bereich Lehre und Studium

(Mit-)Herausgabe von Fachzeitschriften:

  • Mitglied des Herausgeberkreises der Zeitschrift "Qualität in der Wissenschaft. Zeitschrift für Qualitätsentwicklung in Forschung, Studium und Administration"
  • Mitglied des Distinguished Reviewers Board der Zeitschrift "Scientometrics"

Mitgliedschaften:

  • Mitglied im Evaluationsausschuss des deutschen Wissenschaftsrates (seit 2011)
  • Mitglied des internationalen Beirats der Universität Helsinki (seit 2011)
  • Mitglied des International Councils der Freien Universität Berlin (seit 2010)
  • Vorsitzender des Kuratoriums des Zentrums für Wissenschaftsmanagement  
  • e. V. (ZWM), Speyer (seit 2010)
  • Mitglied der Akkreditierungskommission der Evaluationsagentur Baden-Württemberg (evalag) (seit 2010)
  • Mitglied des internationalen Beraterkreises der Hochschulrektorenkonferenz für das Audit "Internationalisierung der Hochschulen" (seit 2009)
  • Vorsitzender des "Scientific Evaluation Board" der Universität Wien (2005-2011)

Ausgewählte Publikationen:

Mittag, S./Mutz, R./Daniel, H.-D. (2012): Anforderungen an Qualitätssicherungsinstrumente für Lehre und Studium an Hochschulen. Ergebnisse einer Meta-Evaluation an der ETH Zürich. In: Beiträge zur Hochschulforschung 34 (3), S. 8-31.

Mittag, S./Mutz, R./Daniel, H.-D. (2012): Institutionelle Qualitätssicherung der Lehre auf dem Prüfstand: Eine Fallstudie an der ETH Zürich. - Bielefeld: UniversitätsVerlag Webler.

Mutz, R./Bornmann, L./Daniel, H.-D. (2012): Does Gender Matter in Grant Peer Review? An Empirical Investigation Using the Example of the Austrian Science Fund. In: Zeitshrift für Psychologie/ Journal of Psychology 220 (2), pp. 121-129.

Ochsner, M./Hug, Sven E./Daniel, H.-D. (2012): Wie wollen und sollen die Geisteswissenschaften Qualität und Leistung messen und steuern? In: Schweizerische Akademie für Geistes- und Sozialwissenschaften (Hrsg.): Für eine neue Kultur der Geisteswissenschaften? Akten der Veranstaltung vom 30. November bis 2. Dezember 2011, Bern. - Bern: Schweizerische Akademie für Geistes- und Sozialwissenschaften, S. 157-171.

Bornmann, L./Mutz, R./Marx, W./Schier, H./Daniel, H.-D. (2011): A multilevel modelling approach to investigating the predictive validity of editorial decisions. In: Journal of the Royal Statistical Society, Series A (Statistics in Society), 174, Part 4, pp. 857-879.

Mutz, R./Daniel, H.-D. (2010): Hochschul-Rankings: Probleme, Lösungsvorschläge und ein Modell auf Basis des Studentenpisa-Tests. In: Trepte, S./Verbeet, M. (Hrsg.): Allgemeinbildung in Deutschland. Erkenntnisse aus dem SPIEGEL-Studentenpisa-Test. – Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 147–158.

Mutz, R./Daniel, H.-D. (2010): Hochschulwahl von Psychologie-Studierenden in Deutschland: ein Logit-Modell für Mengen ranggeordneter Objekte. In: Zeitschrift für Psychologie in Erziehung und Unterricht, 57 Jg., H. 3, S. 194–208.

Marsh, H. W./Bornmann, L./ Mutz, R./Daniel, H.-D./O'Mara, A. (2009): Gender effects in the peer reviews of grant proposals: a comprehensive meta-analysis comparing traditional and multilevel approaches. In: Review of Educational Research, Vol. 79, No. 3, pp. 1290–1326.

Rothenfluh, T./Daniel, H.-D. (2009): Qualitätssicherung in Forschung, Lehre und Studium am Beispiel der Universität Zürich. In: Webler, W.-D. (Hrsg.): Universitäten am Scheideweg?! – Bielefeld: UnversitätsVerlagWebler, S. 259–278.

Kroth, A./Daniel, H.-D. (2008): Internationale Hochschulrankings. Ein methodenkritischer Vergleich. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaften, 11Jg., H. 4, S. 542–558.

Mutz, R./Daniel, H.-D. (2008): Kompetenzadäquanz der Beschäftigung von
Hochschulabsolventinnen und -absolventen – untersucht am Beispiel der ETH Zürich. In: Kehm, B. M. (Hrsg.): Hochschule im Wandel. Die Universität als Forschungsgegenstand. Festschrift für Ulrich Teichler Frankfurt am Main: Campus, S. 97–106.

Mutz, R./Daniel, H.-D. (2008): Nutzung von Lehrevaluationsdaten für die Qualitätssicherung der Evaluationsinstrumente am Beispiel der Universität Zürich. Beiträge zur Hochschulforschung, 30. Jg., H. 2, S. 34–55.

Mutz, R./Daniel, H.-D. (2007): Entwicklung eines Hochschul-Rankingverfahrens mittels Mixed-Rasch-Modell und Mehrebenenanalyse am Beispiel der Psychologie. In: Diagnostica, Vol. 53, No. 1, pp. 3–16.

Mehr Informationen zu Herrn Prof. Dr. Hans-Dieter Daniel