Prof. Dr. Dieter Lenzen

Vorsitzender des Aktionsrats Bildung,
Präsident der Universität Hamburg,
Universitätsprofessor für Philosophie der Erziehung an der Freien Universität Berlin

Präsident
Universität Hamburg
Mittelweg 177

20148 Hamburg

Wissenschaftliche Laufbahn

seit 2010 Präsident der Universität Hamburg
2007 - 2016 Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz
2003 - 2010 Präsident der Freien Universität Berlin
1999 - 2003 Erster Vizepräsident der Freien Universität Berlin
1992 - 1995 Dekan des Fachbereichs Erziehungswissenschaft, Freie Universität Berlin
1986 - 1994 Gastprofessuren: Columbia University NY, Stanford University NY, Universitäten Tokyo, Nagoya, Hiroshima
1980 - 1986 Geschäftsführender Gesamtherausgeber der Enzyklopädie Erziehungswissenschaft
seit 1977 Professor für Philosophie der Erziehung an der Freien Universität Berlin
1975 - 1977 Professor für Erziehungswissenschaft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
1975 - 1976 Dekan des Fachbereichs Erziehungswissenschaft, Universität Münster
1973 - 1975 Bildungsforschung für das Kultusministerium des Landes Nordrhein-Westfalen
1973 Promotion zum Dr. phil. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
1966 - 1970 Studium der Erziehungswissenschaft, Philosophie, Deutsche, Englische und Niederländische Philologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Arbeits- und Forschungsgebiete:

  • Bildungspolitik
  • Bildungsforschung
  • Bildungsphilosophie

Mitgliedschaften:

  • Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste (seit 2011)
  • Mitglied des Blue Ribbon Panel des American Council on Education (2010 - 2011)
  • Mitglied im Kuratorium der Hertie School of Governance (2010 - 2012)
  • Mitglied im Kuratorium des Bündnisses Aktion Deutschland Hilft (seit 2009)
  • Mitglied im Kuratorium der Roland Berger Stiftung (2008 - 2010)
  • Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz (2007 - 2016)
  • Mitglied im Kuratorium des Max-Delbrück-Centrums (bis 2010)
  • Mitglied im Stiftungsrat des Deutschen Herzzentrums Berlin (bis 2010)
  • Mitglied im Kuratorium der Berliner URANIA (bis 2010)
  • Mitglied im Kuratorium des Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) (bis 2010)
  • Mitglied des Kuratoriums des Bildungswerks der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg (bis 2010)
  • Mitglied des Fördervereins der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (bis 2009)
  • Mitglied im Hochschulrat der Ludwig-Maximilians-Universität München (2007 - 2011)
  • Mitglied der High Level Expert Group on Science Education der Europäischen Kommission (2006 - 2007)
  • Mitglied im Rundfunkrat des RBB – Rundfunk Berlin Brandenburg (2005 - 2006)
  • Vorsitzender des Aktionsrats Bildung der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (seit 2005)
  • Policy Fellow des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit GmbH (IZA), Bonn (2005 - 2009)
  • Mitglied im Beirat des Max-Planck-Instituts für Wissenschaftsgeschichte, Berlin (2005 - 2010)
  • Mitglied der Schulstandortkommission Brandenburg (2004 - 2007)
  • Gutachter des Research Council for Culture and Society der Academy of Finland (2003)
  • Mitglied der Jury des Europäischen Sozialfonds (für die Republik Österreich) (2003)
  • Mitglied der Bildungskommission Berlin-Brandenburg (2001 - 2003)
  • Evaluationstätigkeit an der Universität Zürich (2001)
  • Gutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) (2000 - 2007)
  • Evaluationstätigkeit an der Fernuniversität Hagen (1999)
  • Gründer der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (1998)
  • Mitglied der Beraterkommission zur Struktur- und Entwicklungsplanung der Universität Hamburg (1995 - 1996)
  • Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (1994 - 1998) 

Ehrungen:

  • Science Award der Japanese Society for the Promotion of Sciences
  • „Freiheit und Verantwortung“ (gemeinsam mit der BMW Group), begründet von „Die Wirtschaftswoche“, Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), dem Deutschen Industrie- und Handelstag (DIHT) und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)

  • Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

  • Hochschulmanager des Jahres 2008, Auszeichnung von Financial Times Deutschland und Centrum für Hochschulentwicklung (CHE)

  • Commandeur des Palmes académiques (2011)

Ausgewählte Publikationen:

vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (Hrsg.) (2005): Bildung neu denken! Das juristische Konzept. – Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (Wissenschaftliche Koordination).

Lenzen, D. (2004): Irritationen des Erziehungssystems. Pädagogische Resonanzen auf Niklas Luhmann. – Frankfurt am Main.

vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (Hrsg.) (2004): Bildung neu denken! Das Finanzkonzept. – Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. (Wissenschaftliche Koordination).

vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (Hrsg.) (2003): Bildung neu denken! Das Zukunftsprojekt. – Opladen: Leske + Budrich. (Wissenschaftliche Koordination).

Lenzen, D. (1996): Bildung zwischen Staat und Markt. In: Zeitschrift für Pädagogik, 35. Beiheft.

Lenzen, D. (1996): Handlung und Reflexion. Vom pädagogischen Theoriedefizit zur reflexiven Erziehungswissenschaft. – Weinheim/Basel.

Lenzen, D. (1994): Bildung und Erziehung in Europa In: Zeitschrift für Pädagogik, 32. Beiheft.

Lenzen, D. (1991): Krankheit als Erfindung. – Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag.

Lenzen, D. (1991): Vaterschaft. Vom Patriarchat zur Alimentation. – Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.

Lenzen, D. (Hrsg.) (1983ff): Enzyklopädie Erziehungswissenschaft, 12 Bände. – Stuttgart.