Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Peter Blossfeld

Professor of Sociology am European University Institute in Florenz, Italien

Wissenschaftliche Laufbahn:

Seit 2012 Professor für Soziologie am European University Institute in Florenz, Italien
2008 - 2012 Geschäftsführender Direktor des Instituts für bildungswissenschaftliche Längsschnittforschung (INBIL) in der Universität Bamberg und Leiter des Nationalen Bildungspanels (NEPS)
2007 - 2009 Mitglied des Hochschulrats der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
2007 - 2009 Senator der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
2005 - 2007 Dekan der Sozial- und Wirtschaftwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bamberg
2003 - 2012 Leiter des Staatsinstituts für Familienforschung an der Universität Bamberg
Seit 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Soziologie I an der Universität Bamberg (zurzeit beurlaubt)
1998 - 2002 Professor für Allgemeine Soziologie, insbesondere Theorie und Empirie von Sozialstrukturen und Wirtschaftssystemen, an der Universität Bielefeld
1992 - 1998 Professor für Statistik und Methoden der empirischen Sozialforschung an der Universität Bremen
1989 - 1992 Professor for Political and Social Sciences am European University Institute in Florenz, Italien
1988 - 1989 Fellow am Netherlands Institute for Advanced Study in the Humanities and Social Sciences in Wassenaar bei Den Haag
1987 Habilitation an der Freien Universität Berlin
1984 - 1992 Leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin
1984 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Mannheim
1980 - 1984 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Mannheim
1976 - 1980 Studium der Soziologie, Volkswirtschaft, Statistik und Wirtschaftsinformatik an der Universität Regensburg

Arbeits- und Forschungsgebiete:

  • Bildungssoziologie
  • Globalisierungsforschung
  • Soziologie des internationalen Vergleichs
  • Sozialstrukturanalyse
  • Soziologie der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung
  • Familiensoziologie
  • Soziologie des Arbeitsmarktes
  • Längsschnittmethoden

Aktuelle Forschungsprojekte:

  • Koordinator (zusammen mit Prof. Dr. Sabine Weinert) des DFG Priority Programme 1646 on „Education as a lifelong process" (2012 – 2014)
  • Leiter des ERC-Projekts „Education as a lifelong process - comparing educational trajectories in modern societies (eduLIFE)", Advanced Grant des European Research Council (2,5 Mio. Euro) (2011 - 2014)
  • Leiter (zusammen mit Prof. Moshe Semyonov und Prof. Noah Lewin-Epstein, beide Tel Aviv University) des Projekts „Household Wealth Inequality in International Comparison" (gefördert von der German-Israeli Foundation for Scientific Research and Development) (2010 - 2013)
  • Steering Committe Member des ESF-Projekts „Quantitative Methods in the Social Sciences I and II (QMSS1 and 2)" (2001 - 2013)
  • seit 2012 Leitung des DFG-Forschungsprojekts „Changes in gender-specific educational trajectories and their consequences for job entry and subsequent careers of men and women in Germany". 
  • seit 2007 Leitung des DFG-Forschungsprojekts „Prozesse der Partnerwahl bei Online-Kontaktbörsen. Eine Längsschnittstudie auf der Basis computerbasierter Interaktionsdaten und mit Hilfe eines Online-Panels";
  • seit 2006 Leitung des DFG-Forschungsprojekts „Bildungsverläufe von Migrantenkindern“;
  • seit 2005 leitendes Mitglied der DFG-Forschergruppe „Bildungsprozesse, Kompetenzentwicklung und Formation von Selektionsentscheidungen im Vor- und Grundschulalter“ (BiKS) an der Universität Bamberg

Gastprofessur an folgenden Universitäten:

  • Harvard University und Cornell University
  • Nuffield College an der Oxford University und University of Southampton
  • Universitäten von Haifa and Tel Aviv
  • Universitäten in Graz und Wien
  • Universidad Complutense in Madrid, am Juan March Institute in Madrid und an der Universitat Pompeu Fabra in Barcelona
  • Norwegian School of Economics and Business Administration in Bergen
  • Université de Genève
  • Universitäten von Utrecht, Nijmegen und Groningen
  • Universitäten Trento und Torino
  • Staatsuniversität in St. Petersburg
  • El Colegio de México, Center for Sociological Studies
  • Columbia University New York

Abgelehnte Rufe:

  • 2008 Präsidentschaft von GESIS (Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften), mit Sitzen in Mannheim, Köln, Bonn und Berlin
  • 2008 Forschungsprofessur für Soziologie an der Universität Mannheim
  • 2008 Forschungsprofessur für Soziologie an der Universität zu Köln
  • 2003 Ordentliche Professur für Bildungssoziologie/Schulforschung an der Universität Bern, Schweiz
  • 2002 Canadian Research Chair in Social Statistics an der Université de Montréal (Chaire en statistiques sociales, départements de sociologie et de démographie, Université de Montréal), Québec, Canada
  • 2002 Ordentliche Universitätsprofessur für Soziologie an der Universität Wien, Österreich
  • 2001 Forschungsprofessur (Official Fellow) am Nuffield College der Oxford Universität, England (Nachfolge von John H. Goldthorpe)
  • 1999 Professor of Sociology an der Cornell University, Ithaca, New York, USA
  • 1996 Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB)
  • 1992 Universitätsprofessur (C4) für Soziologie mit dem Schwerpunkt Sozialpolitik an der Universität Leipzig
  • 1989 Universitätsprofessur (C3) für das Fach "Empirische Wirtschafts- und Sozialforschung" an der Universität Wuppertal
  • 1989 Position des wissenschaftlichen Leiters (äquivalent zu C4) am Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA) in Mannheim

(Mit-)Herausgabe von Fachzeitschriften:

  • 1990 - 2012 Herausgeber des European Sociological Review (Oxford University Press)
  • seit 1998 Mitherausgeber der Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (VS Verlag)
  • seit 1998 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift für Soziologie
  • seit 2002 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie (VS Verlag)
  • seit 2004 Herausgeber der Zeitschrift für Familienforschung (Verlag Barbara Budrich)
  • seit 2004 Mitherausgeber von International Sociology (Sage)
  • seit 2010 Mitglied des Editorial Board of Studies of Transition States and Societies
  • seit 2010 Mitglied des Editorial Boards des Journals DRUŠTVENA ISTRAŽIVANJA, Časopis za opća društvena pitanja (Journal for General Social Studies)
  • seit 2012 Mitglied des Editorial Boards des Journals Revista Sociologica
  • seit 2012 Mitglied des Editorial Board of Sociological Methodology

Mitgliedschaften:

  • Präsident des European Consortium of Sociological Research (ECSR) (2004 - 2009)
  • Fellow der European Academy of Sociology, Oxford
  • Fellow des Center for the Study of Poverty and Inequality, Stanford University
  • Mitglied des Economic and Social Research Council (ESRC) National Longitudinal Strategy Committee, London
  • Beiratsmitglied des Deutschen Jugendinstituts in München
  • Vorsitzender des Beirats des Bayerischen Absolventenpanels (BAP) am Bayerischen Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung in München

Ehrungen:

  • Verleihung der Ehrenmedaille am Bande durch die Bulgarische Akademie der Wissenschaften in Sofia (2011). Prof. Dr. Blossfeld erhielt diese Medaille für seine herausragenden sozialwissenschaftlichen Forschungsleistungen  und seine zahlreichen Aktivitäten als Leiter bedeutsamer europäisch vergleichender Forschungsprojekte.
  • Ausgezeichnet mit dem "European Research Council (ERC) Advanced Grant" (2,5 Mio. Euro) (2011)
  • Ehrendoktor (Dr. h.c.) der Tallin University, Estland (2010)
  • Gewähltes Ordentliches Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina. Nationale Akademie der Wissenschaften 
    (Sektion 25: Ökonomik und empirische Sozialforschung) 
  • Gewähltes Ordentliches Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (Sozialwissenschaftliche Klasse)
  • Gewähltes Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
    (Philosophisch-historische Klasse)

Ausgewählte Publikationen:

Hans-Peter Blossfeld, Sandra Buchholz und Karin Kurz (2010): Ageing populations, globalization and the labor market: Comparing late working life and retirement in modern societies, Cheltenham (UK) und Northampton (MA, USA): Edward Elgar.

Hans-Peter Blossfeld, Sandra Buchholz, Erzsébet Bukodi und Karin Kurz (2008): Young workers, globalization and the labor market. Comparing early working life in eleven countries, Cheltenham (UK) und Northampton (MA, USA): Edward Elgar.

Hans-Peter Blossfeld, Katrin Golsch und Götz Rohwer (2007): Event history analysis with Stata, Mahwah (NJ): Erlbaum.

Hans-Peter Blossfeld, Sandara Buchholz und Dirk Hofäcker (2006): Globalization, uncertainty and late careers in society, London et al.: Routledge.

Hans-Peter Blossfeld und Heather Hofmeister (2006): Globalization, uncertainty and women’s careers. An international comparison, Cheltenham (UK) und Northampton (MA, USA): Edward Elgar.

Hans-Peter Blossfeld, Melinda Mills und Fabrizio Bernardi (2006): Globalization, uncertainty and men’s careers. An international comparison, Cheltenham (UK) und Northampton (MA, USA): Edward Elgar.

Hans-Peter Blossfeld, Erik Klijzing, Melinda Mills und Karin Kurz (2005): Globalization, uncertainty and youth in society, London et al.: Routledge.

Karin Kurz und Hans-Peter Blossfeld (2004): Home ownership and social inequality in comparative perspective, Stanford (CA): Stanford University Press.

Hans-Peter Blossfeld und Andreas Timm (2003): Who marries whom? Educational systems as marriage markets in modern societies. A comparison of thirteen countries, Dordrecht: Kluwer Academic Publishers.

Hans-Peter Blossfeld und Götz Rohwer (2002): Techniques of event history modeling. New approaches to causal analysis. Mahwah (NJ): Erlbaum.

Hans-Peter Blossfeld und Sonja Drobnič (2001): Careers of couples in contemporary societies. From male breadwinner to dual earner families, Oxford: Oxford University Press.

Hans-Peter Blossfeld und Catherine Hakim (1997): Between equalization and marginalization. Part-time working women in Europe and the United States of America, Oxford: Oxford University Press.

Yossi Shavit und Hans-Peter Blossfeld (1993): Persisting barriers. A comparative study of educational inequality in thirteen countries, Boulder (CO): Westview Press.

Mehr Informationen zu Herrn Prof. Dr. Blossfeld