Aktuelles

Gutachten "Bildung. Mehr als Fachlichkeit"

Am 06. Mai 2015 fand im Hotel Le Méridien in München die Veranstaltung "Deutschland hat Zukunft" zur Veröffentlichung des aktuellen Gutachtens des Aktionsrats Bildung "Bildung. Mehr als Fachlichkeit" statt.

Die Tagung wurde von der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. in Kooperation mit dem Aktionsrat Bildung durchgeführt. Das Gutachten ist Bestandteil einer Publikationsreihe, die das Ziel verfolgt, konkrete Lösungsansätze zu drängenden bildungspolitischen Einzelthemen zu liefern. Wie auch die bisherigen Gutachten wird die Expertise von der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. herausgegeben.

Das Gutachten zielt darauf ab, den Bildungsbegriff um Dimensionen zu erweitern, die in den Debatten der letzten Jahre vernachlässigt wurden: nach Ansicht des Gremiums müssen überfachliche Aspekte wie beispielsweise Persönlichkeitsbildung, Motivation und moralische Kompetenz als Zieldimensionen von Bildung gleichberechtigt neben den fachlichen Leistungen stehen und eine entsprechend zielgerichtete Förderung erfahren. Um die Bedeutsamkeit dieser Forderung zu untermauern, werden in den bildungsphasenspezifischen Einzelkapiteln vor einem empirischen Hintergrund zunächst die Zusammenhänge zwischen überfachlichen Kompetenzen und den fachlichen Leistungen beleuchtet. Für jede Phase werden zudem die relevantesten mehrdimensionalen Bildungsziele identifiziert und Möglichkeiten der Förderung diskutiert.  

Die Handlungsempfehlungen, die das Gremium abschließend formuliert, betreffen zum einen Maßnahmen zur Gestaltung eines Unterrichts in Schulen, Universitäten und Weiterbildungseinrichtungen, der den formulierten mehrdimensionalen Zielstellungen gerecht wird. Zum anderen sind auch strukturelle Anpassungen, wie z. B. die Gestaltung von Übergängen und Prüfungsformen, die auf eine zunehmende Eigenständigkeit und Selbstorganisation der zu Bildenden abzielen, angesprochen.  

Rückblickende Informationen zur Veranstaltung "Deutschland hat Zukunft" am 06. Mai 2015 finden Sie hier.