Prof. Dr. Nele McElvany

Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Schulentwicklungsforschung (IFS) der TU Dortmund

Wissenschaftliche Laufbahn:

Seit 2014 Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Schulentwicklungsforschung (IFS) der Technischen Universität Dortmund
Seit 2009 Professur für Empirische Bildungsforschung an der Technischen Universität Dortmund, Leitung der Arbeitsgruppe „Empirische Bildungsforschung mit dem Schwerpunkt Lehren und Lernen im schulischen Kontext“ am Institut für Schulentwicklungsforschung (IFS) der TU Dortmund
2009 Habilitation an der Freien Universität Berlin
2006 Promotion zur Dr. Phil. an der Freien Universität Berlin
2002-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin, Forschungsbereich Erziehungswissenschaft und Bildungssysteme
2001 Diplom in Psychologie an der Freien Universität Berlin
1999 - 2002 Studium der Germanistik und Geschichtswissenschaft (Lehramt L4) an der Freien Universität Berlin
1997 - 2001 Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin

Arbeits- und Forschungsgebiete:

  • Empirische Bildungsforschung im schulischen Kontext
  • Kompetenzen von Lehrkräften und Unterrichtsqualität
  • Determinanten, Entwicklung und Förderung von Schriftsprachkompetenzen
  • Bildung und Migration
  • Pädagogisch-psychologische Diagnostik und Evaluation

Ausgewählte aktuelle Forschungsprojekte:

  • BiSS-EvalLesen-Evaluation von Konzepten und Maßnahmen der fächerübergreifenden Leseförderung im Primarbereich (BMBF)
  • Lesekompetenzen im Kontext sozialer und migrationsbedingter Heterogenität: Differenzielle Bedeutung von Aufgaben-, Schüler- und Unterrichtsmerkmalen im Rahmen von Large-Scale-Assessments (DFG)
  • Einstellungen von Lehramtsstudierenden und Lehrkräften zum Umgang mit heterogenen Schülergruppen (intern)
  • TIMSS 2019-Teilprojekt Unterrichtsqualität (BMBF/KMK)
  • Internationale Grundschul-Lese-Untersuchung/Progress in International Reading Literacy Study (Mitantragsstellerin 2016, Hauptantragsstellerin 2021) (BMBF/KMK)

(Mit-)Herausgabe von Fachzeitschriften und Reihen:

  • Journal for Educational Research Online (JERO)
  • IFS-Bildungsdialog
  • Dortmunder Symposium der empirischen Bildungsforschung
  • IFS-Jahrbuch der Schulentwicklung

Ausrichtung von regelmäßigen Fachtagungen:

  • Dortmunder Symposium der empirischen Bildungsforschung
  • IFS-Bildungsdialog

Mitgliedschaften (kontinuierlich):

  • Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) der DGfE
  • Deutsche Gesellschaft für Lesen und Schreiben (DGLS)

Mitgliedschaften (zeitweise):

  • American Educational Research Association (AERA)
  • European  Association for Research on Learning and Instruction (EARLI)

Ausgewählte Publikationen:

  • Becker, M., McElvany, N., Kortenbruck, M. (2010): Intrinsic and extrinsic reading Motivation as predictors of reading literacy: A longitudinal study. Journal of Educational Psychology, 102, 773-785.

  • El-Khechen, W., Ferdinand, H., Steinmayr, R., McElvany, N. (2016): Language-related values, reading amount, and reading comprehension in students with migration backgrounds. British Journal of Educational Psychology, 86, 256-277.

  • Hartwig, S. J., Schwabe, F., Gebauer, M. M, McElvany, N. (2017): Wie beurteilen Lehrkräfte und Lehramtsstudierende Leistungsheterogenität? Ausprägungen und Prädikatoren von Einstellungen und Motivation. Psychologie in Erziehung und Unterricht, 64 (2), 94-108.

  • Kigel, R. M., McElvany, N. & Becker, M. (2015). Effects of immigrant background on text comprehension, vocabulary, and reading motivation: A longitudinal study. Learning and Instruction, 35, 73-84.

  • McElvany, N., Hasslhorn, J., Ohle, A., Bos, W., Holtappels, H. G. (Hrsg.) (2017): Bedingungen gelingender Lern- und Bildungsprozesse (Dortmunder Symposium der Empirischen Bildungsforschung, Bd. 2). Münster: Waxmann.

  • McElvany, N., Jungermann, A., Bos, W., Holtappels, H. G. (Hrsg.) (2017): Ankommen in der Schule - Chancen und Herausforderungen bei der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung (IFS-Bildungsdialog, Bd. 1). Münster: Waxmann.

  • McElvany, N., Ohle, A., El-Khechen, W., Hardy, I, Cinar, M. (2017): Förderung sprachlicher Kompetenzen - Das Potential der Familiensprache für den Wortschatzerwerb aus Texten. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie, 31 (1), 13-25.

  • Sander, A., Ohle, A., McElvany, N., Zander, L., Hannover, B. (online first): Stereotypenbedrohung als Ursache für geringeren Wortschatzzuwachs bei Kindern mit Migrationshintergrund. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft. https://doi.org/10.1007/s11618-017-0763-1.

  • Schroeder, S., Richter, T., McElvany, N., Hachfeld, A., Baumert, J., Schnotz, W. et. al. (2011): Teachers´beliefs, instructional behaviours, and students´Engagement in learning from texts with instructional pictures. Learning and instruction, 21, 403-415.

  • van Steensel, R. C., McElvany, N., Kurvers, J. J. & Herppich, S. (2011). How effective are family literacy programs? Results of a meta-analysis. Review of Educational Research, 81, 69-96.

Mehr Informationen zu Frau Prof. Dr. Nele McElvany