Prof. Dr. Tina Seidel

Prodekanin der TUM School of Education, Inhaberin des Lehrstuhls für Unterrichts- und Hochschulforschung, Technische Universität München

Seit 2014 Prodekanin der School of Education, Technische Universität München
Seit 2010 Professorin (W3) und Inhaberin des Friedl Schöller-Stiftungslehrstuhls für Unterrichts- und Hochschulforschung an der Technischen Universität München
2007 – 2009 Professorin (W3) und Inhaberin des Lehrstuhls für Pädagogische Psychologie an der Universität Jena
2006 – 2007 Stellvertretende Abteilungsleiterin und Juniorprofessorin für Unterrichtsforschung am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Kiel
2006 – 2007 Stellvertretende Abteilungsleiterin und Juniorprofessorin für Unterrichtsforschung am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Kiel
2005 – 2006 Gastprofessorin an der Stanford University, USA
2003 – 2005 Juniorprofessorin für Unterrichtsforschung am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Kiel
2002 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Kiel
1998 – 2002 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Erziehungswissenschaften am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Kiel
1993 – 1998 Studium der Psychologie an der Universität Regensburg und Vanderbilt University, USA

Forschungsinteressen

  • Analyse von Lehr-Lern-Prozessen in der Sekundarstufe

  • Entwicklung von Lehrerkompetenzen und professionelles Lernen an der Hochschule

  • Forschungssynthesen zu Unterrichtseffektivität, Internationales Bildungsmonitoring

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Leitung des Projekts “TUMconnect”, gefördert vom Stifterverband der Deutschen Wissenschaft und der Nixdorf Stiftung
  • Leitung des DFG-Projekts “Interaction: Analyse von Lehrer-Schüler-Interaktionen im Mathematik- und Deutschunterricht”
  • Leitung des DFG-Projekts “Observe: Erfassung Professioneller Unterrichtswahrnehmung bei Lehramtsstudierenden”
  • Leitung des DFG-Projekts “Dialogue: Eine Interventionsstudie zur Optimierung der Klassengesprächsführung im MINT Unterricht”
  • Ko-Leitung des BMBF-Projekts “BilWiss-Beruf: Längsschnittliche Entwicklung von Lehramtsstudierenden im Verlauf des Referendariats” (zusammen mit Prof.es Mareike Kunter, Ewald Terhart und Detlev Leutner)

(Mit-)Herausgabe von Fachzeitschriften

  • Herausgeberin der “Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie”
  • Mitherausgeberin der “Zeitschrift für Pädagogik”
  • Gastherausgeberin der “Instructional Science”
  • Mitglied der Editorial Boards “Educational Assessment”, “Educational Research Review”

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF)
  • Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs)
  • American Educational Research Association (AERA)
  • European Association for Learning and Instruction (EARLI)
  • Mitglied im Forschungsteam PISA 2012 und 2015
  • Koordinatorin der Special Interest Group der EARLI “Teaching and Teacher Education”
  • Mitglied im Vorstand der TUM Graduate School
  • Mitglied der Forschungskommission der Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Ausgewählte Publikationen

Seidel, T. (2014). Lehrerhandeln im Unterricht. In E. Terhart, H. Bennewitz, & M. Rothland (Eds.), Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf (2. Auflage) (pp. 781-806). Münster: Waxmann.

Seidel, T., & Krapp, A. (Eds.). (2014). Pädagogische Psychologie. Weinheim: Beltz
Seidel, T. & Stürmer, K., (2014). Modeling the structure of professional vision in pre-service teachers. American Educational Research Journal. doi: 10.3102/0002831214531321.

Furtak, E.M, Seidel, T., Iverson, H., Briggs, D. (2012). Experimental and Quasi-Experimental Studies of Inquiry-Based Science Teaching: A Meta-Analysis. Review of Educational Research, 82(3), 300-329. doi: 10.3102/0034654312457206.

Johannes, C. & Seidel, T. (2012). Professionalisierung von Hochschullehrenden: Lehrbezogene Vorstellungen, Wissensanwendung und Identitätsentwicklung in einem videobasierten Qualifikationsprogramm. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 15(2), 233-251. doi: 10.1007/s11618-012-0273-0

Prenzel, M., Reiss, K., & Seidel, T. (2011). Lehrerbildung an der TUM School of Education. Erziehungswissenschaft, 22, 47–56.

Seidel, T., Stürmer, K., Blomberg, G., Kobarg, M., & Schwindt, K. (2011). Teacher learning from analysis of videotaped classroom situations: Does it make a difference whether teachers observe their own teaching or that of others?. Teaching and Teacher Education 27, 259-267. doi: 10.1016/j.tate.2010.08.009

Seidel, T., Prenzel, M., Wittwer, J., & Schwindt, K. (2007). Unterricht in den Naturwissenschaften. In M. Prenzel, C. Artelt, J. Baumert, W. Blum, M. Hammann, E. Klieme & R. Pekrun (Eds.), PISA-Konsortium Deutschland. PISA 2006. Die Ergebnisse der dritten internationalen Vergleichsstudie (pp. 147-180). Münster: Waxmann

Seidel, T., & Shavelson, J.R. (2007). Teaching effectiveness research in the past decade: Role of theory and research design in disentangling meta-analysis results. Review of Educational Research, 77(4), 454-499

Seidel, T., Prenzel, M., Rimmele, R., Dalehefte, I. M., Herweg, C., Kobarg, M., & Schwindt, K. (2006). Blicke auf den Physikunterricht. Ergebnisse der IPN Videostudie. Zeitschrift für Pädagogik, 52(6), 798-821.

Seidel, T., & Prenzel, M. (2006). Stability of teaching patterns in physics instruction: Findings from a video study. Learning and Instruction, 16(3), 228-240.

Seidel, T., Rimmele, R., & Prenzel, M. (2005). Clarity and coherence of lesson goals as a scaffold for student learning. Learning and Instruction, 15(6), 539-556

Mehr Informationen zu Frau Prof. Dr. Tina Seidel